Berlin, Berlin, wir waren in Berlin!

Auch zum 61. traditionellen „Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“ haben wir unseren Grünkohl nach Berlin gebracht.

Auch zum 61. traditionellen „Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“ haben wir unseren Grünkohl nach Berlin gebracht. Rund 280 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und öffentlichem Leben haben am vergangenen Montag in der niedersächsischen Landesvertretung die Proklamation des neuen Grünkohlkönigs gefeiert. Die SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles übergab das Zepter an die ihr nachfolgende Kohlmajestät David McAllister.

Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, Schirmherr Ministerpräsident Stephan Weil, der Vorsitzende des Kurfürsten-Kollegiums Dieter Wischmeyer (alias Günther der Treckerfahrer) und zahlreiche Ehrengäste nahmen an den Tischen Platz. Der Bümmersteder Krug wurde in diesem Jahr von fünf Personen in Berlin vertreten: Erwin Abel und Nico Winkelmann, die Auszubildenden Jan-Phillipp Noll, Annika Neiter und Georgiana Raluca Teutisan unterstützten die Küche und den Service, der wieder vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) und den Berufsbildenden Schulen III übernommen wurde. Die Auszubildende des Hotel- und Gastronomiegewerbes – auch aus unserem Haus – betreuten die Gäste an den Tischen und servierten: 200 Kilogramm Grünkohl, 60 Kilogramm Fleischpinkel, 95 Kilogramm Kasseler-Kotelett ohne Knochen, 50 Kilogramm Kochmettwurst und 38 Kilogramm geräucherten Speck – alles von regionalen Produktionsbetrieben.

Die Auszubildende des Hotel- und Gastronomiegewerbes – auch aus unserem Haus – betreuten die Gäste an den Tischen und servierten: 200 Kilogramm Grünkohl, 60 Kilogramm Fleischpinkel, 95 Kilogramm Kasseler-Kotelett ohne Knochen, 50 Kilogramm Kochmettwurst und 38 Kilogramm geräucherten Speck – alles von regionalen Produktionsbetrieben.

Der Bümmersteder Krug wurde in diesem Jahr von fünf Personen in Berlin vertreten.

Es war ein rundum netter Abend mit tollen Gästen. „Ein Leben ohne Grünkohl ist möglich, aber im Ergebnis sinnlos“, sagte David McAllister, Oldenburgs neuer Kohlkönig, bei seiner Rede. Und dem stimmen wir mit vollem Herzen zu und freuen uns auf das 62. „Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“.

Fotos: Torsten von Reeken

c